Förderung

Am Ulricianum kann jeder seine Stärken, seine besonderen Interessen und seine Begabungen einbringen und unsere Schule damit bereichern.

Deshalb bieten wir auch für Ulricianer mit besonderer sprachlicher Begabung die Möglichkeit, an unterschiedlichen schulischen und außerschulischen Projekten und Wettbewerben teilzunehmen (z.B. am Wettbewerb „Jugend debattiert“  www.jugend-debattiert.de oder am „LiLaWo“ Literatur Labor Wolfenbüttel www.lilawo.de etc.).

Genauere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Ulricianums.

Aber wenn die Dinge einmal nicht so glatt laufen, wie man sich das wünscht, greifen wir  unseren Schülerinnen und Schülern natürlich unter die Arme. Dazu bieten wir einerseits die Hausaufgabenbetreuung, andererseits aber – und je nach Bedarf – auch spezielle Förderkurse im Fach Deutsch an.

Im Fach Deutsch arbeitet das Ulricianum für die Jahrgänge 5 und 6 mit dem Onlinediagnose-Programm des Westermann Verlages. Bei diesem Programm durchlaufen die Schülerinnen und Schüler einzeln online einen Test, bei dem sowohl Hörverstehen, Rechtschreibung und Grammatik als auch die eigene Schreib-kompetenz geprüft werden. Im Anschluss erhält dann jede Schülerin und jeder Schüler eine individuelle Fördermappe (zum Ausdrucken), die (inklusive Lösungsheft) zu Hause und auch innerhalb des Deutschunterrichtes eigenständig genutzt werden kann. Da das Ulricianum die Lizenz der Diagnoseprogramme erworben hat, ist die Testung für alle Schülerinnen und Schüler natürlich kostenfrei. Das Ergebnis der Diagnose und natürlich die ersten Wochen des Deutsch-unterrichtes geben Aufschluss darüber, ob bei einzelnen Schülerinnen und Schülern besonderer Förderbedarf besteht. Oft handelt es sich dabei nur um kleine Defizite, zu denen gezielt Übungen erfolgen können und müssen.

Hierzu bietet das Ulricianum Förderkurse für die Klassen 5 und 6 an, in denen die Probleme gezielt angegangen und nach Möglichkeit beseitigt werden. Die Anmeldung zu diesen Förderkursen erfolgt nach Vorschlag der jeweiligen Deutschlehrkraft und mit der Einwilligung der Erziehungsberechtigten. In diesen Kursen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in kleinerem Rahmen und vertrauter Gruppe gesonderte Förderung zu erhalten.